Alter Knauser > Spartipps > Richtig Heizen und Lüften

Richtig Heizen und Lüften

Das höchste Einsparpotential bietet freilich die Heiz- und Haustechnik. Wer seinen Brenner gut wartet und alle paar Jahre erneuert, wird mit effektiverer Heizleistung belohnt. Genauso die richtige Wärmedämmung, welche man sogar mit KfW- Krediten günstig finanzieren kann.

Die Investition in alternative Energiequellen wie Solar oder Erdwärme ist sicherlich nicht bei jedem Objekt nutzbar, sollte aber immer auch in Erwägung gezogen werden.



Im Kleinen Sparen

Was aber macht der Mieter, welcher kaum Einfluss auf die Heiztechnik hat? Leider sehen noch immer wenige Vermieter einen Sinn in Energiesparinvestitionen, können sie doch alle laufenden Kosten auf den Mieter umlegen und haben keinen sofort sichtbaren Nutzen.
So bleibt dem Mieter nur die Einsparung durch sein eigenes Verhalten. Doch auch hier ist einiges Potential zum Sparen. Beim Thema Heizen spielt dabei immer auch die richtige Lüftung mit, denn diese bestimmt maßgeblich das Raumklima.

Hier die wichtigsten Empfehlungen für richtiges Heizen und Lüften:

Intelligente Steuerung
Investieren Sie in moderne Heizkörperregler. Diese gibt es mit Steuerungen mittels Temperatur und/ oder Zeit. Keine Sorge, diese Technik können Sie nach Ihrem Auszug wieder mitnehmen! Heben Sie unbedingt die originalen Regler auf und bauen diese nach Auszug wieder ein.

Heizkörper entlüften
Heizkörper müssen regelmäßig entlüftet werden. Sobald glucksende Geräusche auftreten oder einzelne Heizrippen kalt bleiben, verhindern Luftblasen die Wärmeabgabe und kosten damit pures Geld.

Konsequent Stoßlüften
Mehrmals am Tag richtig Stoßlüften, am besten einmal morgens und einmal abends. Für Stoßlüftung werden 1-2 Fenster etwa 5 Minuten weit geöffnet, die Raumluft wird einmal komplett ausgetauscht.

Finger weg vom Fenster!
Während der Heizperiode niemals Fenster auf Kippstellung lassen. Dies ist die größtmögliche Energieverschwendung und purer Geldverlust.

Richtige Temperatur wählen
Weniger Temperatur ist mehr, denn jedes Grad tiefer bringt je nach Heizung 3-6% Kostensenkung auf den Jahresverbrauch! Regeln Sie die Raumtemperatur im Bad auf 21 Grad, Wohnbereiche auf 20 Grad und das Schlafzimmer nachts bei 14 Grad. Ungenutzte Räume können auf 10-14 Grad geregelt werden.

Tür zu!
Türen schließen, vor allem zwischen unterschiedlich beheizten Räumen. Niemals nur zwischen den Räumen lüften, sondern immer nach draußen.

Abwesenheit nutzen
Während längerer Abwesenheiten (> 1 Tag) die Temperaturen etwas senken, allerdings niemals die Heizung ganz ausstellen und auskühlen lassen. Das Wiederaufheizen würde mehr Energie kosten als Sie so gespart haben!



weiterführende Artikel:

Richtig Heizen und Lüften
Das Heizen ist immer noch der höchste Energieverbraucher im Haushalt und damit oft der teuerste Posten bei den Nebenkosten. Jeder muss heizen, aber man muss ja nicht sein Geld verpulvern...
weiter ...


Haare aufhellen mit Naturmitteln
Blondes Haar ist der Traum vieler Frauen, doch häufig muss man der Natur mit viel Chemie nachhelfen. Dabei gibt es einige bekannte Hausmittel wie Honig oder Kamille, die Ihre Haare viel schonender bleichen ...
weiter ...


Machen Sie Ihre Steuererklärung!
Warum hasst nur jeder seine Steuererklärung? Es ist mit der richtigen Software so einfach und man kann so viel Geld heraus holen, das stimmt jeden Knauser glücklich …
weiter ...
















Das Outlet von Amazon
Im Outlet von Amazon finden Sie vor allem Markenartikel für einen unschlagbaren Preis. Nutzen Sie die Möglichkeit zum kostenlosen Versand ab 20 € Einkauf.

... mehr


AlterKnauser.de ist nicht haftbar für eventuelle Schäden oder Schadensersatzansprüche aus der Anwendung der hier veröffentlichten Ratschläge. Es wird ebenfalls keine Haftung für Inhalte verlinkter Seiten übernommen.
Startseite       Kontakt       Impressum       Fehler melden       Seite empfehlen       Sitemap       Philosophie